«

»

Mai 22

Ferraris-Stromzähler – Digitaler Zähler

Haben Sie sich eigentlich schon einmal Gedanken über Ihren Ferraris-Stromzähler gemacht? Nein? Sollten Sie aber. Immer wenn Sie Licht machen, immer wenn Ihr Kühlschrank anspringt, immer, wenn Sie warm duschen, nutzen Sie Strom, der Stromzähler springt an und zählt und zählt und zählt. Dann nutzen Sie keinen Strom mehr – und der Zähler zählt und zählt und zählt weiter – wenn Sie noch einen Ferraris-Zähler haben. Denn diese Teile sind – für die Stromkonzerne – total raffitaktisch entwickelt. Wenn Strom durch ihr Zählwerk fließt, wird eine kleine Drehscheibe angestoßen, die den Verbrauch zählt. Aber, wenn Sie keinen Strom mehr verbrauchen, bleibt die Scheibe nicht einfach stehen, sondern dreht sich weiter und beendet die gerade begonnene Umrundung. Das heißt, dass selbst wenn Sie so wenig Strom genutzt haben – beispielsweise nur ganz kurz das Licht ein- und wieder ausgeschaltet haben – macht die Drehscheibe eine ganze Runde. Das ist nur relativ wenig Strom, der gar nicht verbraucht wurde. Aber jeder kann sich vorstellen, wie sich das über das Jahr läppert. Seit ich einen digitalen Zähler habe, hat sich mein angeblicher Stromverbrauch um 15 % verringert.

Nehmen wir an, ich verbrauche laut Stromversorger 1.600 kWh, dann sind das 240 kWh Strom, die ich bezahlen muss, obwohl ich sie gar nicht verbraucht habe. Wenn wir die Kosten pro kWh mit 38 Cent ansetzen, sind das bei mir 91,20 €, die ich im Jahr zu viel bezahle. Und wie sieht es bei Ihnen aus? 

Schauen Sie, was für einen Stromzähler Sie haben. Ist er schwarz? Oder ist er weiß? Die schwarzen sind in aller Regel Ferrariszähler. Die weißen sind die digitalen Zähler. 

Wo ist der Stromzähler? Können Sie ihn jederzeit ablesen? Der Stromzähler ist zwar nur gemietet, aber von Ihnen, nicht vom Vermieter. Der Vermieter ist verpflichtet, Ihnen jederzeit Zugang zu ihm zu gewähren. Haben Sie keine Skrupel, den Zugang wöchentlich einzufordern. Ist es noch ein Ferraris-Zähler, überprüfen Sie die Plombe auf ihre Unversehrtheit und fragen Sie beim Energieversorger an, wann die Zähler bei Ihnen ausgewechselt werden. Versuchen Sie darauf zu dringen, dass dies möglichst bald geschieht. Sicher bin ich mir nicht, aber ich glaube, dies ist eine kommunale Frage, wenden Sie sich an Ihren Bürgermeister ans Senatsamt oder an wen auch immer, der dafür zuständig ist. Die oben genannten 15 % sind kein Stromverbrauch, sondern ein nicht verbrauchter Wert, den Sie bisher bezahlt haben und weiterhin bezahlen müssen. 

.

.

.

.

.

.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>