«

»

Mai 20

Profitipp Waschmaschine

Um ein bestimmtes Waschergebnis zu erzielen, eine bestimmte Menge Wäsche zu säubern, benötigen Sie eine bestimmte Menge Wasser, eine bestimmte Wasserwärme, eine bestimmte Menge Waschmittel und eine bestimmte Dauer der Waschbewegungen, also Umdrehungen der Maschine. Dies muss alles aufeinander ganz genau abgestimmt werden. Im Zusammenspiel und optimal aufeinander abgestimmt, ergibt saubere Wäsche. Um der Ökoverordnung gerecht zu werden, wurde dieses Zusammenspiel jedoch durcheinandergebracht. Die Maschinenhersteller nutzen weniger Wasser und haben die Waschdauer der einzelnen Waschgänge verkürzt. Folge: der einzelne Waschgang dauert nicht mehr so lange, aber die Wäsche stinkt oft und wird nicht sauber. Außerdem wird das Waschmittel nicht mehr gut herausgespült. Folge: Sie setzen mehr Waschmittel ein, nutzen einen Extra Spülgang und wenn Sie im strömendem Regen Radfahren, sehen Sie plötzlich auf dem Oberschenkel Ihrer Hose Schaum, weil jetzt das Waschmittel austritt. Tolle Ökoverordnung. Generiert von dummen Männern, die nie selbst einen Haushalt geführt haben, die ihre Wäsche immer zu Mami trugen und dort haben waschen lassen.

.

.

.

.

.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>